Murein

Murein s ist ein komplexes Makromolekül, das aus Polysaccharidketten und quervernetzenden Peptiden besteht. Es fungiert als Stützskelett der Zellwand der meisten Bakterien und trägt so zur Festigkeit und Form von Bakterienzellen bei.

Der Murein-Sacculus bildet ein riesiges, dreidimensionales Netzwerk aus einzelnen Molekülen, welches die Zellen stärkt und schützt. Die alternierend aufgebauten Polysaccharidketten sind aus N-Acetylglucosamin (UDP-N-Acetylglucosamin) und N-Acetylmuraminsäure (UDP-N-Acetylmuraminsäure) zusammengesetzt. Die Bakterien werden durch das Lysozym angegriffen und zerstört. Diese Oligopeptide variieren in ihren Sequenzen von Art zu Art und enthalten neben den üblichen L-Aminosäuren auch die selteneren D-Aminosäuren, Diaminopimelinsäure, Ornithin oder Diaminobuttersäure.

Die Produktion der Mureinsteine erfolgt im Cytoplasma der Bakterien und wird durch die Zellwandmembran an die Oberfläche der Zelle transportiert, wo sie in die wachsende Zellwand eingebaut werden.