Parasit

Ein Parasit ist ein Organismus, der sich von anderen Lebewesen (Wirt) ernährt oder diese zu Fortpflanzungszwecken befällt. Obwohl es den Wirt schädigen kann, indem es seine Organfunktionen beeinträchtigt, Zellen zerstört und ihm wichtige Nährstoffe entzieht, kann es dem Wirt auch helfen, sich besser an die Umwelt anzupassen und fittester zu machen. Parasiten richten zwar oft keinen allzu großen Schaden an, sie können aber dennoch zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen – solche Erkrankungen nennt man Parasitosen. Der Parasit ist in der Lage, sowohl die äußeren als auch die inneren Körperstrukturen zu infiltrieren und zu parasitieren.

Ektoparasiten sind überall und warten nur darauf, auf einem Wirt zu landen. Endoparasiten bevorzugen hingegen den Blut-, Darm- und Gewebsbereich. Schmarotzer können Pflanzen und Tiere befallen – doch manche sind nur auf einen temporären, andere auf einen dauerhaften Wirt angewiesen. Zudem unterscheiden Mikroparasiten (niedere Pilze, Protozoen etc.) und Makroparasiten (Würmer, Spinnentiere etc.).