Niedriginfektionsgebäude mit UVENTIONS

Vom Dach bis Keller auf Gesundheit getrimmt – Deutschlands erstes Büro-Niedriginfektionsgebäude® mit UVENTIONS

Die Maßnahmen Hände waschen, Mund- und Nasenschutz tragen und Abstand halten sind uns seit letztem Jahr in Fleisch und Blut übergegangen. Ein neuer Meilenstein im Infektionsschutz setzt nun ein von der Markstein Gruppe initiiertes Projekt, das deutschlandweit das erste Bürogebäude als Niedriginfektionsgebäude® aufsetzt. Mit dabei ist unser UVPANEL von UVENTIONS, das in den Aufzügen für die Desinfektion von Raumluft und Oberflächen sorgen wird.

 Die COVID19-Pandemie zeigt uns, dass wir Hygiene neu denken müssen. Dazu gehören vor allem Innenräume, denn egal ob Corona, Influenza oder Noroviren: Alle Erreger haben gemeinsam, dass sie sich besonders stark in hoch frequentierten Innenräumen verbreiten. Das Pforzheimer Unternehmen Pfirmann Industriebau plant nun ein „low-infection Building®“ (Niedriginfektionsgebäude®), welches eine Blaupause für die Ausstattung von Neubauten im Sinne des Infektionsschutzes sein könnte. Das mehrstöckige Bürogebäude mit mehr als 2.000 m² Nutzfläche soll durch ein ideales Zusammenspiel aus Organisation, Architektur und Technik in der Lage sein, die Mitarbeitenden effizienter vor Infektionen zu schützen.

„Wir machen uns bereits seit vielen Jahren Gedanken um den Gesundheitsschutz von Mitarbeiter:innen, Kund:innen und Lieferant:innen und haben uns gleich zu Beginn der COVID-Pandemie gefragt, welche Auswirkungen sie auf die Zukunft der Bauindustrie haben wird“, so Hr. Steffen Stüber, Geschäftsführer Pfirmann Industriebau GmbH & Co. KG. „Es war schnell klar, dass wir unsere Gebäude zusätzlich zu den Themen Energie, Brand- und Umweltschutz um ein wesentliches Merkmal erweitern müssen: den Infektionsschutz.“

Auf Basis der durch die Forschung gewonnenen Erkenntnisse zum Virus und dessen Eigenarten wurde ein Gebäudetyp entwickelt, der schon in der Architektur einige Besonderheiten aufweist. Alle möglichen Geschäftsprozesse und Personenszenarien wurden analysiert und für alle Fragestellungen eine „hygienisch“ korrekte Antwort gefunden. Beispielsweise gibt es separierte Ein- und Ausgänge für die Mitarbeitenden, statt großen Toiletten-Anlagen viele kleine WC-Räume, deren Türen automatisch öffnen und schließen.

Für die Umsetzung ist Pfirmann Industriebau einen komplett neuen Weg gegangen: In Zusammenarbeit mit mehreren Startup-Unternehmen aus Deutschland wurden technische Lösungswege gefunden, die das Hygienekonzept mit High-Tech unterstützen, wie man es teilweise nicht mal von Krankenhaus- oder Laborgebäuden her kennt.

Auch der Aufzug, ein Ort, an dem viele Menschen auf geringstem Raum zusammentreffen, wird im neuen Gebäude höchsten Hygienestandards entsprechen. An der Kabinendecke, des von der Firma TK Aufzüge GmbH hergestellten Aufzugsanlage wird das UVPANEL von UVENTIONS verbaut sein, das sicher und effektiv Viren und Bakterien aus der Luft und von Oberflächen mithilfe von UV-C-Licht entfernt. Die Fahrgäste sind dabei jederzeit vor ultravioletten Strahlen geschützt, denn mithilfe optischer Sensoren startet die Desinfektion erst, wenn sich keine Personen oder Tiere im Aufzug befinden.

Das Projekt läuft aktuell bereits, der Bezug des Gebäudes für Dezember 2021 geplant.

Vom Dach bis Keller auf Gesundheit getrimmt – Deutschlands erstes Büro- Niedriginfektionsgebäude® mit UVENTIONS

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email